Trockenwiesen und -weiden

Trockenwiesen und -weiden (TWW) gelten als «Hotspots» der Biodiversität und beherbergen eine Vielzahl von gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Sie sind durch eine jahrhundertelange extensive Bewirtschaftung entstanden. Doch das Kulturgut ist bedroht: In den vergangenen 60 Jahren sind in der Schweiz rund 90% der TWW-Flächen verschwunden. Gerade in den steilen Berggebieten rentiert die landwirtschaftliche Nutzung nicht mehr, weshalb die Flächen aufgegeben werden und verbuschen.

In Zusammenarbeit mit Fachexperten werden gefährdete TWW-Flächen in der Welterbe-Region analysiert und Massnahmen zu deren Förderung und Erhaltung erarbeitet. Bewirtschaftungsverträge mit Landwirten sind dabei ebenso wichtig wie die Sensibilisierung der einheimischen Bevölkerung oder die Organisation von gezielten Weide- und Wiesenpflegemassnahmen im Rahmen von freiwilligen Landschaftspflege- oder Zivildiensteinsätzen.

Weitere Informationen: