Bildungsangebot

Sensibilisierung für die Besonderheiten des UNESCO-Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau- Aletsch (SAJA) ist unser Auftrag. Dazu gehören die Förderung eines verstärkten Bewusstseins für Kultur- und Naturwerte sowie eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Deine Schülerinnen und Schüler (SuS) sind die Entscheidungsträger von morgen. Gib ihnen die Chance, die einmalige Landschaft, Natur und Kultur der Alpen rund um den Grossen Aletschgletscher kennen und schätzen zu lernen.

Das Bildungsangebot von SAJA orientiert sich am Lehrplan 21 und dem Konzept der Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE). Mit den Angeboten werden Jugendliche aller Altersstufen (Zyklus 1 – 3, Sek II) angesprochen. Sämtliche Veranstaltungen garantieren eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit der vielfältigen Themenwelt im Alpenraum und verhelfen den Jugendlichen zu wertvollen Kompetenzen und umfangreichem Wissen.

Ermögliche deinen SuS ihre Verantwortung für die Zukunft wahrzunehmen!

Weitere Informationen zu den Bildungsangeboten findest du hier.

BNE-A: WelterbeParcours im World Nature Forum

WNF / ab Zyklus 1

Die interaktive Ausstellung im World Nature Forum (WNF) bietet als Tor zum Welterbe den SuS einen umfangreichen Einblick in die Alpen: Geschichte, Natur, Mensch und Umwelt. Die Lehrperson kann zwischen verschiedenen Parcours auswählen. Wir empfehlen die Begleitung durch einen Welterbe-Guide.

Preise:

  • Eintritt: 5 CHF/SuS (max. 2 Lehr- und Begleitpersonen: kostenlos)
  • begleiteter Rundgang: 120 CHF

Dauer: 2 – 2.5 Stunden

Weitere Informationen

BNE-B: WelterbeTag im Wallis

1 Tag, Mai – Oktober / ab Zyklus 1

Am Vormittag erfahren die SuS beim begleiteten Rundgang durchs WNF Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung des UNESCO-Welterbes SAJA. Am Nachmittag erleben sie das Welterbe hautnah und tauchen auf einer geführten Exkursion mit dem Welterbe-Guide in die faszinierende Welt der Alpen ein.

Preis: 40 CHF / Person (exkl. Reisekosten bis nach Blatten b. N. / Mörel)

Dauer: 7 Stunden

Weitere Informationen

BNE-C: WelterbeTage im Wallis

2 Tage mit Übernachtung, Juni – Oktober / ab Zyklus 2

Am 1. Tag erfahren die SuS beim halbtägigen und begleiteten WelterbeParcours im WNF Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung des UNESCO-Welterbes SAJA. Anschliessend übernachtet die Klasse im Reka-Feriendorf Blatten-Belalp, im Bildungshaus St. Jodern in Visp oder im ProNatura Zentrum Aletsch auf der Riederfurka.

Am 2. Tag tauchen die Jugendlichen auf einer geführten Tageswanderung ins Welterbe ein und erfahren nach dem Motto «Natur erleben, entdecken und schätzen lernen» Spannendes über Natur und Landschaft.

Dauer: 2 Tage

ProNatura Zentrum Aletsch
Weitere Informationen

Reka-Feriendorf Blatten-Belalp
Preis: 95 CHF / Person (exkl. Reisekosten bis nach Blatten b. Naters & Bergbahnen)
Mögliche Durchführungsdaten: 30.5.-2.6.22 / 7.6.-14.6.22 / 20.6.-8.7.22 / 29.8.-23.9.22
Weitere Informationen
Zeitplan

BNE-D: Gletschertour im Welterbe

1 Tag, August – September / ab Zyklus 3

In kundiger Begleitung eines Bergführers wandert die Klasse auf dem Grossen Aletschgletscher. Dabei erfahren die SuS Wisseneswertes über den bedrohten Eisriesen, den zauberhaften Aletschwald, die vielfältige Tier-, Pflanzen- und Gesteinswelt, die Entstehung der Alpen, die Naturgefahren und den «Rollibock» sowie den Landschafts- und Klimawandel im Alpenraum. Die Klassen werden angeseilt und mit Steigeisen ausgerüstet.

Dauer: 1 Tag

Weitere Informationen

BNE-E: WelterbeTag in der Jungfrau Region

1 Tag, Juni – Oktober / ab Zyklus 2

Die SuS erwartet im Berner Oberland eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Einblicke in die traditionelle Alpwirtschaft und spannende Fakten zu Geschichte, Tourismus, Alpinismus, Gletscher und Klimawandel.
Im Hinteren Lauterbrunnental entdecken die SuS einen Biodiversitäts-Hotspot und eine unberührte und geschützte Natur- und Wasserwelt. Am Eigergletscher erfahren sie Inspirierendes zu Tourismus und Alpinismus, auf der First lernen sie die traditionelle Alpwirtschaft von Grindelwald kennen und von der Bäregg auf die Pfingstegg erwarten sie atemberaubende Aussichten.

Preis: 40 CHF / Person (exkl. Reisekosten bis nach Interlaken Ost)

Dauer: 5-7 Stunden

Weitere Informationen

BNE-F: Inspiration im Welterbe

1 Tag, Mai – Oktober / ab Zyklus 2

Das Welterbe spielt auch als Inspirationsquelle eine zentrale Rolle in der Literatur und Kunst. Die Symbiose von Natur, Kultur und Kunst hat sich im Leben und Alltag dreier Musikschaffender aus dem Welterbe verankert. Nebst der Möglichkeit sich von der Natur inspirieren zu lassen, lernen die Jugendlichen die Herzblut-Musiker persönlich kennen. Sie geben ihnen Einblick in ihr Leben und schulen die SuS in kreativer Vertonung der eigenen Emotionen. Zusammen wird mit Rhythmen, Klängen und der Sprache gespielt – inspiriert von Erlebnissen in der Natur. Das entspannt und belebt zugleich, bewegt und macht Freude!

Dauer: 1 Tag

Durchführungsdaten: 24.5.22 / 31.5.22 / 7.6.22 / 14.6.22 / 5.9.22 / 29.8.22 / 30.8.22 / 26.8.22 / KW38

Weitere Informationen

BNE-G: AlpenWoche im Hochgebirge

Juli – September / ab Zyklus 3

Das Schulzimmer für eine Woche mit einer Berghütte tauschen? Wir machen das möglich: Sie erleben mit den Jugendlichen während einer Woche die Welt des Hochgebirges hautnah und lernen, wie der Alpenraum genutzt und gleichzeitig geschützt werden kann. Sie entdecken zusammen mit einem/r BergführerIn den Bergsport und die Welterbe-Region SAJA. Die AlpenWochen werden von education21 und dem Schweizer Alpen-Club (SAC) unterstützt. Gut zu wissen: Die AlpenWoche bedingt eine intensive Vor- wie Nachbearbeitung im Schulzimmer.

Dauer: 1 Woche exkl. Vor- und Nachbereitung

Weitere Informationen

Landschaftspflegeeinsatz mit der Schulklasse

Ab Zyklus 3

Leisten Sie mit Ihrer Schulklasse einen Landschaftspflegeeinsatz im Welterbe SAJA und kombinieren Sie dies mit dem Kennenlernen der vielfältigen Natur- und Lebenswelt. Die Arbeiten können Weidepflege, Biotopaufwertung, Neophytenbekämpfung, Bau und Unterhalt von Trockensteinmauern, Instandstellung von Suonen, Hecken- und Waldpflege u.v.m. beinhalten.

Was man mit seiner Arbeit schützt, weshalb die Pflegearbeiten für den Schutz notwendig sind und weshalb Naturschutz nicht gleichbedeutend ist mit «die Natur sich völlig selbst zu überlassen», muss man erleben können.

Weitere Informationen