Schweizer Meerträubchen

Das Schweizer Meerträubchen (Ephedra helvetica) trägt – insbesondere im Herbst mit seinen leuchtend roten, beerenartigen Früchten – zu einem attraktiven Landschaftsbild und farbenfrohen inneralpinen Felsensteppen an der Lötschberg-Südrampe bei. Die Pflanze ist auf nationaler Ebene geschützt und im UNESCO-Welterbe ist nur eine einzige Population bekannt: in der Felsensteppe oberhalb von Niedergesteln.

Im Rahmen von Felderhebungen wurde 2014 das Vorkommen der Pflanze in der Felsensteppe oberhalb von Niedergesteln untersucht. Der Bestand ist vor allem durch den zunehmenden Einwuchs von Gebüschen – insbesondere durch den Sefistrauch (Juniperus sabina) – bedroht. Mit dem «Welterbe Gmeiwärch 2015» in Niedergesteln konnte ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung des Schweizer Meerträubchens geleistet werden.